.

Veranstaltungen 2011

08.12.2011 Altenpflegepreis für BVO

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie, Jugend und Senioren des Landes Schleswig-Holstein Sozialminister Garg: Altenpflegepreis 2011 zeigt die starken Seiten der Pflege in Schleswig-Holstein Kiel, 07.12.2011, Zum achten Mal wird der Schleswig-Holsteinische Altenpflegepreis für beispielhafte Projekte aus den Bereichen Altenpflegeausbildung, Pflegepraxis, Begleitung und Betreuung alter Menschen vergeben. Sozialminister Dr. Heiner Garg ehrte heute (7.12.) im Landeshaus Kiel die drei Preisträger. Die Auszeichnung des Landes erfolgt in enger Kooperation mit dem Landespflegeausschuss.

"Der Altenpflegepreis hat Signalfunktion: Er zeigt, dass in Schleswig-Holstein mit viel Kreativität und Hingabe Projekte entstehen, die pflegebedürftigen Menschen täglich das Leben erleichtern", so Garg. "Die Projekte tragen dazu bei, dass Menschen selbstbestimmter leben, besser gepflegt oder betreut werden oder Angehörige noch besser informiert und begleitet werden. Der Preis honoriert, dass viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege ihren Beruf mit Freude und mit großem Engagement ausüben. Sie leisten einen wertvollen Dienst für die Verbesserung der Lebenssituation älterer Menschen. Ihnen gilt mein herzlicher Dank", so Garg anlässlich der Preisverleihung. Der Minister betonte darüber hinaus, dass in der Pflege in den vergangen zwei Jahren ein Entwicklungsschub hin zu mehr Pflegequalität und selbstbestimmten Alltagsleben stattgefunden habe. Dies sei bei zahlreichen Besuchen in Einrichtungen wahrnehmbar gewesen und gelte auch für die eingereichten Projekte.

Die Vergabe des Altenpflegepreises wird finanziell unterstützt durch das Forum Pflegegesellschaft, die Landesverbände der Pflegekassen den Verband der privaten Krankenversicherung. Der Preis, für den sich in diesem Jahr 25 Projekte beworben haben.

Der 1. Preis

geht an den Betreuungsverein Ostholstein e.V. in Eutin für sein Filmprojekt, mit dem Informationen zum Thema Betreuung sowie Anregungen zum Verfassen einer Vorsorgevollmacht vermittelt werden und ehrenamtlicher Betreuer gewonnen werden sollen. Der Titel der Arbeit lautet "Die Reise - Betreuung und Selbstbestimmung".

Der Film beschreibt einfühlsam die Situation einer demenzerkrankten Person und seiner Tochter und wie dessen Interessen und Belange von einem Betreuer vertreten werden. Angehörige, die sich aufgrund dieser Erkrankung mit einer neuen Lebenssituation erstmals konfrontiert sehen, erhalten vielfältige Hintergrundinformationen und Aufklärungen. Betrachter des Films, die sich bisher noch nicht mit der Zukunftsabsicherung für ein möglichst eigenständiges Leben in Würde beschäftigt haben, werden über Möglichkeiten wie z.B. Vorsorgevollmacht, Betreuungs- bzw. Patientenverfügungen informiert. Das Projekt hat für die Zielgruppe, für die Alltagspraxis sowie für die praktische Tätigkeit aller, die pflegebedürftige ältere Menschen begleiten (Betreuerinnen und Betreuer, Angehörige, Pflegekräfte u.a.), eine sehr hohe Bedeutung. Der Film ist für den Unterricht an Altenpflegeschulen hervorragend geeignet, um sich mit diesem Thema auseinander zu setzen. Aber auch für die Arbeit an allgemeinbildenden Schulen kann dieser Film verwendet werden, um die Gesellschaft frühzeitig über das Thema Demenz, Selbstbestimmung und Betreuung zu informieren und sie zu sensibilisieren. Ansprechpartner ist Klaus Häring, Telefon: 04521/800331.


 

23.11.2011 Öffentlicher Vortrag

23. November 2011 19:00 Uhr
in der Cafeteria des Sankt Elisabeth Krankenhaus
Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
Auf Einladung des Eutiner Demenz Forums referiert für Sie:
Klaus Häring , Geschäftsführer des Betreuungsverein Ostholstein e.V.
Zu Beginn wird der Film „Die Reise" (ca. 15 Minuten) gezeigt.
-Es wird kein Eintritt erhoben-
Anmeldung erbeten bis zum 21. November unter
der Telefonnummer: 04521-802 471 oder -121.
www.eutiner-demenz-forum.de


 

08.06.2011 Studienfahrt für Mitglieder

Erfahrungen sammeln – Kenntnisse erwerben Studienfahrt des Betreuungsverein Ostholstein e. V.

Diesmal fahren die Mitglieder des Betreuungsvereins am 23.06.2011 zum Theodor-Schäfer-Bildungswerk nach Husum. Hier werden junge Menschen mit Hör-, Körper- und Lernbehinderungen, mit autistischen Entwicklungsverzögerungen, psychisch bedingten Verhaltensstörungen, mit Allergieerkrankungen wie Asthma oder Neurodermitis und Umwelterkrankungen in über 50 verschiedenen Berufen ausgebildet oder in berufsvorbereitenden Maßnahmen auf ihren Einstieg ins Arbeitsleben vorbereitet. Für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer bedeutet diese Informations- und Besichtigungsreise sicherlich einen Gewinn an wertvollen Erfahrungen und Kenntnisse für ihre anspruchsvollen Betreuungsaufgaben.


 

27.01.2011 Gesprächskreis für Betreuerinnen und Betreuer

Jeden ersten Donnerstag im Monat. 16.00 bis 18.00 Uhr
Näheres erfahren Sie von den Mitarbeitern des Betreuungsvereins Ostholstein e. V.
03.02.2011
Besichtigung und Information über die Einrichtungen der
BQOH - Beschäftigung und Qualifizierung Ostholstein gGmbH
07.04.2011
Besichtigung und Information über "Uns Hus" - Tagespflege der Diakonie Sozialstationen im Kirchenkreis Eutin gGmbH


 


27.01.2011 Öffentlcher Vortrag - Herzlich willkommen!

"Die Patienten- bzw. Pflegeombudsleute"
Referentin: Frau Dagmar Danke-Bayer
Verein Patientenombudsmann/-frau S-H e. V.
Ort: DRK-Pflegezentrum Waldstr., Waldstr. 6, 23701 Eutin
Zeit: Donnerstag, 09. Juni 2011, Beginn 17.00 Uhr

Powered by Papoo 2012
34169 Besucher