.

Die Reise - Betreuung und Selbstbestimmung

Die Reise  Auszeichnung_L

Hintergrund und Einsatzmöglichkeiten:
Seit vielen Jahren befassen sich die Betreuungsvereine auch mit den Problemen pflegebedürftiger Menschen, insbesondere derjenigen, die in eine Situation geraten sind, in der es ihnen kaum mehr möglich ist, selbstbestimmt Entscheidungen zur Bewältigung ihres Lebens zu treffen. Dies sind überwiegend ältere Menschen, vielfach an einer Demenz leidend.
Die Betroffenen werden sehr häufig von ehrenamtlichen rechtlichen Betreuerinnen und Betreuern unterstützt.

Ursprünglich als „Lehrfilm" im üblichen Sinne angedacht, kamen wir sehr schnell von der Vorstellung ab, einen Film über Paragraphen zu drehen. Es sollte dafür ein „Motivations"film werden!
Er soll motivieren, sich mit der Thematik der Demenz, der rechtlichen Betreuung und der Vorsorgevollmacht zu beschäftigen.
Mit Hilfe des Mediums Film wird eine didaktische Aufwertung von Seminaren, Vorträgen, etc. hergestellt, die Diskussion wird durch den berührenden Film verstärkt angeregt und ermöglicht so eine lebendige Auseinandersetzung mit der Thematik.

Zielgruppe:
Ein Ziel des Films ist die Information und Gewinnung ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer sowie die planmäßige Information der Vollmachtsgeber und der Bevollmächtigten.

Die Inhalte des Films richten sich aber auch an Mitarbeiter betreuungsrelevanter Einrichtungen und sonstige interessierter Bürgerinnen und Bürger.

Darüber hinaus wäre es sehr wünschenswert, wenn die soziale Funktion des Betreuungsrechts und der Betreuungsvereine und damit auch die Arbeit der Betreuerinnen und Betreuer mit Hilfe dieses Films eine Imageaufwertung in der Bevölkerung erfahren würde.

Inhalt:
Der ca. 15minütige Film zeigt in Form szenischer Darstellung und dokumentarischer Anmerkungen durch Fachleute

  • den Weg eines Herrn, der an einer Form der Demenz leidet,
  • seine Tochter, die die Veränderungen ihres Vaters und die aktuelle Situation verstehen muss,
  • aber auch den Weg, den der ehrenamtliche Betreuer mit den Möglichkeiten des Betreuungsrechts geht.
  • Er spricht mögliche Alternativen zur rechtlichen Betreuung an.

Bezugsmöglichkeiten:
Der Film ist überregional einsetzbar.
In Schleswig-Holstein können diesbezüglich die Betreuungsvereine des Landes (www.igb-sh.de) kontaktiert werden.
Außerhalb Schleswig-Holsteins ist die Produzentin des Films, Frau Birgitt Laun, E-Mail birgittlaun (at) gmx.de, Ansprechpartnerin.

 

 

 

Powered by Papoo 2012
27807 Besucher